Klinikum

Klinikfetisch von zart bis hart

Seit einigen Jahren bin ich als BDSM Klinikerin tätig. Es ist dabei die Umsetzung von verschiedenen Untersuchungen, Behandlungen und Therapien möglich.

Meine Spezialgebiete sind

Lady Selina - Klinikerin

Mit versierter Hand kümmere ich mich um die Anliegen meiner Patienten!

Zu Besuch in der BDSM Ordination - was ist zu tun?

Du nimmst mir mit Kontakt auf und sendest mir dabei einen Aufnahmeantrag zu. Dadurch erhalte ich genügend Informationen über Dich, um Deine Behandlung dementsprechend zu planen und vorzubereiten.

Die für Deinen Antrag benötigten Daten findest Du ganz unten auf dieser Seite!

Das Vorgespräch / Aufklärungsgespräch

Mir als verantwortungsvolle BDSM-Ärztin ist das vorab geführte gemeinsame Gespräch mit meinen Patienten sehr wichtig. Dabei bekommt jeder Patient vor der Behandlung eine mündliche Aufklärung und gegebenenfalls auch eine von diesem zu unterschreibende Einverständniserklärung vorgelegt. Wie das eben in allen medizinischen Einrichtungen üblich ist!

weißes BDSM

Die Untersuchung / Behandlung

Die Untersuchung bzw. Behandlung erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen, unter Einhaltung höchster medizinischer Standards in meiner Ordination. Hausbesuche biete ich keine an!

Alle verwendeten Geräte und Gegenstände sind entweder Einwegmaterialien oder entsprechend nach Vorschrift desinfizierte bzw sterilisierte Instrumente!

BDSM Ärztin
BDSM Ärztin und Klinikerin

Im Klinikum handle ich nach dem Konzept von Risk-aware consensual kink (RACK)

Ein alternatives Modell zu SSC, das sich vor allem auf die beiden Faktoren Einvernehmlichkeit und individuelle persönliche Risikobeurteilung stützt.

Folgende Behandlungen sind möglich (Auszug):​

Meine Tabus:

Klinik SM
Lady Selina - Klinikerin
White SM

Angstpatienten werden bei mir entsprechend einfühlsam behandelt. Widerspenstige Patienten werden während der Untersuchung und Behandlung ausnahmslos fixiert!

Klinik - Szenariobeispiele:

Klinikszenario 1 - der schüchterne Patient

Als Patient mit Erektionsproblemen kommst Du zu mir! Ein wenig schüchtern weißt Du nicht genau, wie Du mit der Situation umgehen sollst. Mit einer so attraktiven Ärztin, wie mir hast Du nicht gerechnet und das Ganze ist Dir ein wenig peinlich. Ich störe mich jedoch nicht daran und fange beherzt an, Dich zu untersuchen, Deine Genitalien auszugreifen und erste Tests durchzuführen. Parallel dazu stelle ich Dir intime Fragen zu Deinem Sexualleben, zur Selbstbefriedigung und Deinen Fantasien. Alle Fakten werde ich gründlich beäugen und gleich direkt in die Behandlung einfließen lassen. Ich entscheide, wie intensiv ich eine Therapie einleiten muss und wie diese auszusehen hat.

Als mündiger Patient lässt Du Dich von mir als Fachfrau beraten und darfst natürlich auch mitbestimmen. Konventionelle wie auch alternative Methoden stehen dabei zur Verfügung.

Klinikszenario 2 - der renitente Patient

Du kommst zu einer Untersuchung zu mir, bist aber mehr oder weniger in einem renitenten Zustand, welcher eine Untersuchung auf herkömmliche Art und Weise kaum zulässt. Ich muss daher Sicherungsmaßnahmen durchführen, indem ich Dich wehrlos auf den Behandlungsstuhl fixiere. Erst dann kann ich mit meiner Untersuchung beginnen. Eventuell muss sogar auf weitere Maßnahmen, wie Harnblasenkatheter oder Windeln zurückgegriffen werden. Je nachdem, in welche Richtung sich Deine Untersuchung entwickelt. Erst danach kann die eigentliche Untersuchung fortgesetzt werden.

Klinikszenario 3 - die perverse Ärztin

Bei Dir als Testperson bei einer klinischen Studie muss vorab eine ärztliche Untersuchung durchgeführt werden.
Es erfolgt eine Ganzkörperuntersuchung anhand eines Fragebogens. Dieser wird sehr stupide abgearbeitet. Den Eindruck, dass Du ein normaler Patient bist, bekommst Du fast nicht. Du kommst Dir eher wie eine Nummer vor. Blutdruck und Puls, Zahnstatus, Beweglichkeitsübungen bis zur Visuskontrolle – bisher trotzdem noch alles ganz normal….

Doch dann folgt die Untersuchung Deines Intimbereichs und Du bemerkst langsam, wo Du hineingeraten bist – nämlich in die Praxis einer perversen Ärztin. Die Dich ausgreift, Dich anal untersucht, Reizstrompads an Dir befestigt und Dich dann auch noch auf dem Untersuchungsstuhl fixiert. Aber es ist bereits zu spät! Du kannst nicht mehr entkommen und musst nun die perversen Spielereien der Ärztin ertragen! Wer weiß was sie so alles im Schilde führt. Ob es nur das anale dehnen mit dem Spekulum und die darauf folgende Penetration mit dem Dildo ist. Oder ob sie perverse Spielereien mit Deiner Harnröhre vorhat, Deine Hodensäcke befüllt, Elektroschocktests mit Dir macht oder gar ganz merkwürdige Tests mit Urin oder Deinem eigenen Sperma vorhat.

Sei jedenfalls auf alles gefasst! Wer weiß schon, was alles im kranken Kopf einer durch und durch perversen Ärztin so vorgeht……

……lass Dich einfach von mir in tiefste perverse Abgründe hineinziehen und genieße es……

Klinikszenario 4 - sadistischer Genuss

Du bist auf der Untersuchungsliege fixiert, vielleicht sogar geknebelt. Bei diffusem Licht und sanfter klassischer Musik kommst Du zu Dir. Du beobachtest mich, wie ich konzentriert meine Instrumente vorbereite, mir meine Handschuhe anziehe und gerade damit beginnen möchte, diese Instrumente an Deinem Körper anzusetzen…. Ich erzähle mit monotoner Stimme, was ich gerade mache und was noch alles folgen wird. – Und dass ich hoffe, dass Du sehr belastbar bist und Schmerzen gut aushältst…

Außerdem mache ich Dich darauf aufmerksam, dass ich erst dann wahren Genuss empfinde, sobald ich höre und sehe, dass Du Schmerzen hast und leidest…. Erst dann besteht wohl die Chance, dass Du mich irgendwann befriedigt haben wirst und ich von Dir ablasse – also unterdrücke Deine Gefühle auf keinen Fall!

Hier können Terminanfragen und Aufnahmeanträge gestellt werden

Neue Patienten haben sich mit folgenden Eckdaten bei mir zu melden. Ich bitte zu berücksichtigen, dass gerade bei Klinikbehandlungen eine entsprechende Vorbereitungszeit nötig ist. Deswegen ist auch eine entsprechend rechtzeitige Anmeldung unumgänglich. Bestmöglichst 2- 3 Tage vorab.

Klinikerin
BDSM Ärztin