Erziehung

Die Erziehung ist ein großes Thema und für mich eine der Grundlagen beim BDSM.

Als klassische Domina weiß ich natürlich über die Wichtigkeit der Erziehung meiner Spielkameraden Bescheid – nicht nur im Allgemeinen, sondern auch im Speziellen.

Bei erziehungspflichtigen Sprösslingen setze ich natürlich gutes Benehmen und Verehrung meiner Person voraus. Sicherlich bedarf es aber weiterhin hin und wieder Nachbesserungsbedarf oder Zurechtweisungen bei Entgleisungen.

Ich gliedere die Erziehung in folgende Bereiche:

  • Klassische Sklavenerziehung

  • Erziehung unartiger Schüler und großer Kinder (Adult Baby)

  • Fetisch-Erziehung (Geruchsfetisch, Crossdressing, Nylon etc)

  • Erziehung zum devoten Diener / Dienerin

  • Sadomasochistische Schmerz-Erziehung

  • Erziehung zum gut erzogenen Haustier

Klassische Sklavenerziehung

Der klassische Sklave ist derjenige, den ich auf dem Sklavenmarkt kaufe und zu einem guten Sklaven erziehe, um ihn entweder zu meinem persönlichen Sklaven zu machen oder ihn zu vermieten bzw. wieder zu verkaufen.

Deine Abrichtung zum Sklaven erfolgt nicht bei nur einem Termin. Das wäre auch gar nicht möglich. Es ist erforderlich, Dir als Sklaven eine ganze Reihe von Fertigkeiten beizubringen und diese auch konsequent zu testen, damit sie von Dir jederzeit in gleich guter Qualität abgerufen werden können. Damit Du ein guter Sklave wirst sind die komplette Aufgabe aller Deiner Rechte und Deine vollständige Unterwürfigkeit notwendig. Freiwillig oder durch Schmerz bekomme ich Dich schon dazu, ein guter Sklave zu werden. Psychisch wie auch physisch fordere ich alles von Dir. Dein Gejammere stört mich nicht, höre ich oft sogar sehr gerne. Also glaube ja nicht, dass Du mich mit ein wenig Gewinsel bei Deiner Ausbildung besänftigen könntest!

Erziehung unartiger Schüler und großer Kinder (Adult Baby)

Strenge Erzieherin Foto

Unartige Schüler, die nicht willig sind zu lernen, treffen bei mir auf eine klassische Lehrerin, die auch noch den Stock zur Bestrafung einsetzt und ihre Schüler über das Knie legt, um den Hintern zu versohlen.

Der klassische Rohrstock auf die Finger, auf den Hintern oder auch den Fußsohlen kann Dich treffen, wenn Du Deine Aufgaben nicht ordentlich und zu meiner Zufriedenheit ausführst!

Fetisch-Erziehung

Zur Fetisch-Erziehung gehören die Vorliebe für bestimmte Kleidung, Haushaltsgegenstände, Schuhe, Sekrete und Teile des menschlichen Körpers.

Hierbei setze ich ganz bewusst und zielsicher das „Objekt der Begierde“ ein, um andere Maßnahmen umsetzen zu können.

  • Geruchsfetisch

  • Leder

  • Fußfetisch

  • Nylon

  • Spucke / Natursekt

  • Windeln

Erziehung zum devoten Diener / zur devoten Dienerin

Einen guten devoten Diener zeichnet aus, dass er immer zurückhaltend und keine Aufmerksamkeit erregend jederzeit seiner Herrin zu Diensten steht. Alle Aufgaben, die der Diener aufgetragen bekommt, sind auch exakt so wie befohlen auszuführen. Der Diener hat jederzeit mitzudenken – seine Aufmerksamkeit hat immer auf mich gerichtet sein. Mir als Herrin zu dienen ist das größte Geschenk an den Diener, wobei er sich bewusst ist, dass dies alles und nichts bedeuten kann. Ist die Herrin verspannt fordert sie eine Fußmassage mit der Zunge oder nutzt den Diener als Fußablage. Aber auch viele andere Aufgaben können und werden vorkommen! Der Diener hat auf alles gefasst zu sein.

Sadomasochistische Schmerz-Erziehung

Im Mittelpunkt steht hier ganz selbstverständlich der Schmerz. Abhängig davon ob Du Vorerfahrungen hast oder nicht, werden alle Spektren des Schmerzes ausprobiert und durchgespielt.

Denn Schmerz ist natürlich nicht gleich Schmerz. Abhängig von den Körperstellen wird Schmerz unterschiedlich stark oder schwach wahrgenommen. Erogene Zonen nehmen Schmerz ganz anders auf als die Nichterogenen.

Mit unterschiedlichen Instrumenten und Hilfsmitteln lässt sich Schmerz in verschiedenen Intensitäten und Empfindungen erzeugen. Dumpf, stechend, brennend, impulsartig…..

Ein langanhaltender oder blitzschnell auftretender Schmerz?

Alles lässt sich sehr bewusst erzeugen und von mir dementsprechend bei Dir einsetzen.

Ich bin die Dompteurin Deines Schmerzes!

Erziehung zum guterzogenen Haustier / Petplay

Gut erzogene Hunde und kleine Kätzchen fallen nicht vom Himmel! Ein jedes Tier braucht eine strenge, aber auch lobende Besitzerin. Und auch das eine oder andere Hausschwein benötigt eine Züchtigung!

Konsequente Erziehung, Tadelungen aber auch Lob und Nähe gehören zu einer guten Erziehung dazu. Wenn mein Hündchen brav seine Aufgaben erledigt, dann bekommt er auch danach seine Streicheleinheiten und den Bauch gekrault. Lernt er aber nicht zu gehorchen, muss ich disziplinäre Maßnahmen einsetzen – das kann von Natursekt im Trinknapf über Windeln für nicht stubenreine Köter so einiges bedeuten!

Wenn Dir jetzt bewusst wurde, wie dringend Du erzogen werden musst, schreibe mich an!